Seminar mit Sabine Westhäußer

1. Seminartag

Ja der Petrus und der Hundesport! Am ersten Tag unseres Seminars wurden wir auf eine harte Durchhalteprobe gestellt. Es regnete ziemlich viel und vor allen Luzie, unser Pudelmischling und Regenmeider war immer dann dran, wenn es von oben am meisten tropfte. Aber Hundeführer sind nicht aus Zucker und Trainer auch nicht. Sabine hatte einen Parcors mitgebracht, bei dem es neue Aufgaben und Lösungen gab. Erst außen rum und dann von hinten - den Hund durchwinken, .... Die Teilnehmer wissen, was ich meine. Was da doch eine kleine Bewegung aus dem Handgelenk auslösen kann, Richtiges und Falsche gleichermaßen, wenn der Hundeführer sich nicht gut unter Kontolle hat. Aber wie immer bei Sabine - zum Schluß haben es alle doch hinbekommen. Zufrieden und müde verabschiedeten wir uns in Vorfreude auf den 2. Seminartag.

 

2. Seminartag:

Die Wettervorhersage rechnet mit einer Regenwahrscheinlichkeit von 88%. Am Tag zuvor waren es 28 Grad Celsius. Was wird das wohl für ein Trainigswetter werden? Aber - Petrus hatte diesmal ein Einsehen. Wir bekamen von oben gerade mal 5 Tropfen und dann das allerbeste Trainigswetter, trocken und kühl. Wir konnten also wiederholen  - wiederholen - wiederholen - eben bis er paßte. Der Parcours hatte es wieder in sich. Sabine fällt auch immer wieder was Neues und Schwieriges ein. "Nicht in den Tunnel gucken, sonst ist er drin!" Ja, das wollten wir gern tun: Den Sprung ansehen, den Hund am Tunnel vorbei hinter den Sprung führen, ..."Du hast in den Tunnel geguckt!" "Nein, ich doch nicht!" "Na klar, ich hab´s genau gesehen!" Das hat Sabine wohl zu uns allen mehr als ein Mal sagen müssen. Aber wer durchhält, der schafft es auch. Und wir haben alle durchgehalten. 

 

Danke Sabine für das tolle Training. Und danke allen Teilnehmern, Menschen und Hunden, für die aktive Teilnahme und tolle Stimmung.

(Bericht von C. Federsel)

Bilder vom Seminar mit Sabine Westhäußer

Bilder von 1 bis 10
10 von insgesamt 29
Seite 1 von 3

weiter