Vereinsmeister 2004 wurden:

  • In Large Sonja Maca mit Biene
  • In Medium Brigitte Träuble mit Tobby
  • Der Jugendpokal ging an Cornelia Hanel mit Moglie
  • Den Seniorenpokal erhielt Ute Heinrich mit Danny

Bei der diesjährigen sehr spannenden Vereinsmeisterschaft hat Günter Schenzle, der als Richter fungierte, anspruchsvolle Parcoure gestellt. Von den Zwanzig Startern hatte mancher so seine Schwierigkeiten und beendete seinen Lauf mit einer Disqualifikation. Pünktlich zum Aufbau kam auch der Regen. Trotz des schlechten Wetters hat es bei den Startern an Einsatz und Ehrgeiz gefehlt.
Auch bei den "Hundlern" gilt das Motto, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.
In der Kategorie Large sicherte sich Sonja Maca mit Biene nach zwei souveränen Null-Fehler Läufen den ersten Platz und konnte am Schluss den Vereins-Wander-Pokal in Empfang nehmen.
In der Kategorie Medium entschied sich Tobby beim A-Lauf für den falschen Tunneleingang und somit wurde das Team mit Brigitte Träuble für den A-Lauf disqualifiziert. Besser lief es im Jumping, mit einem 0-Fehler Lauf konnten sie überzeugen und erhielten am Ende zum dritten mal in Folge den Vereinsmeister-Pokal.
In der Kategorie Small ging dieses Jahr kein Team an den Start.
Bei den Läufen um den Jugendpokal konnte sich Cornelia Hanel mit Moglie in die Siegerliste eintragen.
Bei den Senioren war Ute Heinrich mit Danny erfolgreich.
Für die Anfänger wurde eigens von Günter Schenzle in der Klasse A0 ein Parcour aufgestellt. Mit dem ersten Platz konnte sich Sabrina Schubert mit Rocky durchsetzen. Platz Zwei erreichte Christina Beutel mit Balou und Platz Drei erreichte Allan Garrett mit Alexa.